FIDAL AG

Während Banken vor allem eigene Produkte empfehlen, setzt FIDAL AG auf eine breite Auswahl

Wer mit dem Wunsch einer Beratung zu einer Geldanlage bei seiner Hausbank vorstellig wird, ist meist schnell enttäuscht – oder vielleicht auch einfach zufrieden zu stellen. Denn eine Beratung bei einer Hausbank muss immer einen Spagat überwinden: Den der Gewinnmaximierung und optimalen Beratung des Kunden und dem Verkauf eigener Finanzprodukte und der Rücksichtnahme auf das institutionelle Eigeninteresse. „Eine breite Auswahl aus Produkten zur Geldanlage kann es bei Banken und Sparkassen nicht geben“, zeigt sich Dr. Thomas Heidel, Leitung Research beim Finanzdienstleistungsinstitut FIDAL AG überzeugt. Die AG setzt auf innovative und individuelle Lösungen bei der Geldanlage.

Mit FIDAL bei der Geldanlage von erfolgreichen und ausgewählten Unternehmen profitieren

FIDAL berücksichtigt bei seinen Anlagestrategien Aktien, die einer strengen Bewertung standhalten. „Wir wählen auf Basis unserer langjährigen Erfahrung in der Marktanalyse Aktien sorgfältig aus und ordnen sie sogenannten Themendepots zu. Anleger können so in verschiedenen Marktbereichen investieren, ihre Geldanlage breit streuen und von der hohen wirtschaftlichen Bedeutung erfolgreicher Unternehmen profitieren“, fasst Dr. Thomas Heidel zusammen. In den FIDAL Themendepots werden ausschließlich Aktien von Unternehmen berücksichtigt, die sich entsprechenden Themen wie zum Beispiel „grünen“ Zukunftsbranchen zuordnen lassen.

Vermögensverwaltung und Geldanlage mit individueller Betreuung von FIDAL

Geldanlage ist Vertrauenssache. „Wir legen als breit aufgestelltes Finanzdienstleistungsinstitut ausgesprochen viel Wert auf eine vertrauensvolle, offene und transparente Kundenbeziehung. Deshalb steht am Anfang unserer Beratung und der Übernahme von Verwaltungsmandaten stets ein ausführliches Gespräch mit unseren Kunden, um Ziele, Erfahrungen und finanzielle Verhältnisse exakt einschätzen zu können“, schildert Dr. Heidel die Arbeit von FIDAL, die auf einer langjährigen Erfahrung basiert. „Wir betreuen unsere Kunden nicht nach Schema F. Unser Erfolg bemisst sich daran, was wir am Ende für unsere Kunden erreichen“, grenzt Heidel zur klassischen Bankberatung ab.

Bild: Dudarev Mikhail – fotolia.com